Home | Geschliffener Diamant | Farbe und Färbung des Diamanten

Farbe und Färbung des Diamanten

Der Betrachter

Das Auge muss gut ausgeruht sein.

Das Licht

Das Licht muss dem Licht entsprechen, das bei wolkenlosem Himmel gegen Mittag auf mittlerer nördlicher Breite scheint: kontinuierliches Emissionsspektrum mit erhöhtem Blauanteil; dies entspricht der Strahlung eines Schwarzen Körpers bei 7.000 K (Kelvin), dabei ist der Einsatz einer gefilterten Lichtquelle erforderlich.

Das Tageslicht der Neonröhren ist selbst bei einer Farbtemperatur von 7.000 K (Kelvin) ungeeignet, da die Emissionsstrahlen im blauen Bereich die Fluoreszenz bestimmter Diamanten verstärken.

Tageslicht, das viel ultraviolettes Licht enthält (Meer - Berge) verändert das Aussehen eines Diamanten: Aus diesem Grunde muss die Fluoreszenz eines Diamanten angegeben werden.

Der Stein

Der Stein muss sauber sein (eine verschmutzte Rondiste verdunkelt den Diamanten und ändert sein Aussehen).

Vorsicht bei Steinen mit Spuren von blauem Stift mit dem die Kalette überzogen ist (vor der Beurteilung der Farbe müssen diese Spuren entfernt werden).

Der Stein darf nicht gefasst sein.

Vorgehensweise

Der zu prüfende Stein muss mit Mustersteinen verglichen werden, deren Farbe den allgemein akzeptierten Grenzwerten entsprechen.


Weißem Karton

Der Stein wird auf weißem Karton mit Einfallswinkel von ca. 30° zum Pavillon (Krone) untersucht, um nicht vom Feuer und der Brillanz gestört zu werden.

Es ist wichtig zu wissen, wie sich die Farben und Steine in Bezug zu den allgemeinen Grenzwerten verhalten.

Ein Musterstein ist ein nicht fluoreszierender Diamant, der im Inneren rein ist (im Optimalfall intelligente VS2) mit einer Größe, die der der meisten zu prüfenden Diamanten entspricht, mit korrekten Proportionen und einer Farbe, die nah an einem Grenzwert auf der konventionellen Skala liegt.


Wenn man über zwei Mustersteine "a" und "b" verfügt, die sich wie unten gezeigt zu den konventionellen Grenzwerten verhalten, so:

ist ein Diamant, der den gleichen oder einen höheren Farbton hat als "a", mindestens "F".

ist ein Diamant, der den gleichem oder einen höheren Farbton hat als "b", höchstens "H".

ist ein Diamant, dessen Farbton sich zwischen "a" und "b" befindet, "G". Der ideale Musterstein ist der Stein, der sich genau auf der Schwelle zwischen zwei Stufen befindet. Beispiel: ein Stein "X", der sich auf der Schwelle zwischen den Stufen Hochfeines Weiß (E) und Hochfeines Weiß + (F) befindet.

Mustersteinen: farbe diamanten

Die Ergebnisse

Hochfeines Weiß +
Hochfeines Weiß
D
E
Der Diamant verschwindet sozusagen auf dem Papier.
Feines Weiß +
Feines Weiß
F
G
Von der Seite her ist eine leichte Tönung festzustellen.
Weiß H Klare Tönung von der Seite her, von oben her schwer zu erkennen.
Leicht getöntes Weiß I - J Von oben ist eine leichte Tönung festzustellen.
Getöntes Weiß K - L Tönung ist von oben leicht festzustellen.
Getönt M - Z Tönung ist von oben sehr leicht zu erkennen (man spricht bisweilen von Getönt 1, Getönt 2, Getönt 3, getönt 4 - je nach Intensität dieser Tönung).
Farbskala für Diamanten

Die Farbskala beginnt mit dem Buchstaben "D", es gibt kein A, B oder C.

Einige meinen, dass diese Farbskala deswegen mit dem Buchstaben "D" beginnt, weil der erste Buchstabe des Wortes Diamant (engl. "Diamond") ein "D" ist.

Die Farbe "D" ist daher der bestmögliche Grad für einen Diamanten: Ein solcher ist vollkommen farblos. Je weiter man im Alphabet (der Farbskala) geht, desto intensiver wird der Farbton des Diamanten. Die Farbe "Z" steht für den schlechtesten Grad, und ein solcher Diamant hat eine gelbe Färbung.

Farbskala für Diamanten

GIA Antwerpen E. O. AGS CIBJO - IDC Skandin. Standard
Colorless D 0+ 95 0 Hochfeines Weiß + River
E 0 90 1 Hochfeines Weiß
F 1+ 85 2 Feines Weiß + Top Wesselton
Near
Colorless
G 1 80 3 Feines Weiß
H 2 75 4 Weiß Wesselton
I 3 70 5 Leicht getöntes Weiß Top Crystal
J 4 60 Crystal
Faint
Yellow
K 5 55 6 Getöntes Weiß Top Cape
L 6 50
M 7 45 7 Getönt Cape
Very
Light
Yellow
N 8 40
O 9 35 8 Light Yellow
P 10  
Q 11
R 12 9
Light
Yellow
S 13 Yellow
T 14
U 15
V 16 10
W 17
X 18
Y 19
Z 20
Farbskala für Diamanten mit einem Gewicht über 0,46 Karat.
GIA: Gemmological Institute of America.
Antwerpen: Belgien.
E. O.: Extrême-Orient (Fernost).
AGS: American Gem Society.
CIBJO: Internationale Vereinigung Schmuck, Silberwaren, Diamanten, Perlen und Steine.
IDC: International Diamond Council.
Skandin. Standard: Skandinavischer Standard.

Abhängigkeit des Preises von der Farbstufe eines Diamanten

Welchen Einfluss hat die Farbe eines Diamanten auf seinen Preis?

Die nachfolgende Tabelle vergleicht den Preis von Brillanten gleichen Gewichts (von 1,00 bis 1,49 Karat) aber unterschiedlicher Farbstufen.

Abhängigkeit des Preises von der Farbstufe eines Diamanten: Klicken Sie, um die Daten zu aktualisieren

Klicken Sie auf das oben stehende Bild, um die Daten der Tabelle zu aktualisieren (dies kann etwas dauern!)

Die Fluoreszenz

Die Fluoreszenz ist durch eine Reaktion zwischen Energie des Lichts und den Atomen des Diamanten bedingt. In den meisten Fällen ist diese Fluoreszenz blau.

Der Grad der Fluoreszenz wird durch den Vergleich eines Diamanten mit Fluoreszenz-Mustern bestimmt, indem man ihn ultravioletter Strahlung aussetzt. Wenn der Diamant dunkel bleibt, heißt dies, dass er nicht fluoresziert.

Wie bereits erwähnt, muss die Fluoreszenz des Diamanten als eine seiner Eigenschaften angegeben werden. Nachfolgend finden Sie die verschiedenen Fluoreszenz-Stufen:

None oder Nil: keine

Very Slight: schwach

Slight oder Faint: geringfügig

Medium: mittel

Strong: stark

Very Strong: sehr stark

Fluoreszenz Diamanten

Eine Fluoreszenz "Strong" oder "Very Strong" mindert den Wert von Diamanten mit der Farbe D bis H.

Eine Fluoreszenz "Medium", "Strong" oder "Very Strong" mindert den Wert von Diamanten mit der Farbe I oder darunter.

Farbige Diamanten

Ein Diamant mit deutlicher Färbung ist ein Diamant von besonderer Farbe, ein farbiger Diamant, ein Diamant mit Fantasiefarben (Fancy color).

Die Schwelle zwischen einem getönten Stein der Stufe "Z" und einem Stein von besonderer Farbe kann mit Hilfe von Mustern auf farbigem Karton bestimmt werden, z.B. mit den Munsell-Farbmustern.

Vorsicht bei Diamanten mit künstlich durch Bestrahlung und Wärmebehandlung beeinflusster Färbung (Beweise erfolgt mit Absorptionsspektrum und Fluoreszenz).

Die Fancy Color Diamanten haben 6 Farbabstufungen für die Farben gelb und braun:

Fancy Light

Fancy

Fancy Intense

Fancy Vivid

Fancy Deep

Fancy Dark

Und 9 Farbabstufungen für die anderen Farben:

Faint

Very Light

Light

Fancy Light

Fancy

Fancy Intense

Fancy Vivid

Fancy Deep

Fancy Dark

Intensitätsskala für die Färbung farbiger Diamanten

Intensitätsskala für die Färbung farbiger Diamanten

Wenn der Diamant eine gelbe Farbe hat (es gibt Diamanten in allen Farben: blau, rot, rosa, grün, grau, orange, usw.…), würde man zum Beispiel sagen, dass es sich um einen Fancy Light Yellow - Diamanten oder einen Fancy Intense Yellow - Diamanten handelt.

Farbskala laut GIA (Gemological Institute of America)

                                       
D E F G H J  K   L   M   N   O   P   Q   R  S bis Z Jenseits von Z beginnt die Bezeichnung Fancy.
Colorless Near Colorless Faint Very Light Light Fancy Light Fancy Fancy Intense Fancy Vivid

Farbskala Argyle (Diamanten in Rosa, Champagner oder Cognac)

Die Palette der Diamanten in Rosa, Champagner oder Cognac ist recht breit, daher ist es ziemlich schwierig, sich darin zurechtzufinden, wenn man einen solchen Diamanten kaufen möchte. In Australien gibt es eine sehr große Diamantenmine mit dem Namen Argyle. Hier werden fantastische rosa Diamanten produziert (90 bis 95% der weltweit produzierten rosa Diamanten stammen aus dieser Mine), aber auch die gesamte Palette der Diamanten von Champagner bis Cognac wird hier abgebaut.

Argyle hat eine eigene Farbskala entwickelt, um die eigenen farbigen Diamanten leichter kommerzialisieren zu können, und hat diese Farbskala selbstverständlich Argyle Scale genannt (in der Abbildung rechts dargestellt). Diese Skala setzt sich aus einer Kombination aus einer Ziffer und ein oder zwei Buchstaben zusammen. So spricht man beispielsweise von einem C3-Diamanten, um anzugeben, dass es sich um einen Diamanten mittlerer Champagner-Färbung handelt, bzw. bei einem C7-Diamanten um einen Cognac-farbenen Diamanten.

Das gemmologische Labor GIA verwendet nicht diese Argyle-Skala, um farbige Diamanten zu klassifizieren. Woher soll man also wissen, welchen Werten der GIA ein C4-Diamant entspricht? Hierfür genügt es, sich nach der (zur Orientierung dienenden) unten stehenden Referenz-Farbskala zu richten.

Was die Diamanten mit rosa Färbung betrifft, so ist ein 1PP-Diamant auf der Argyle-Skala der teuerste Diamant, ein PC1-Diamant hingegen entspricht dem billigsten Diamanten dieser Diamanten mit rosa Färbung. Der PC1 ist ein Diamant der Färbung Light Champagne mit Rosa als zweiter Färbung.

Farbskala Argyle Diamanten


Referenztabelle der Farben: Champagner- und Cognac-farbene Diamanten
Argyle-Skala Argyle-GIA
C1: Light Champagne Farbe: N, O, P oder Q
C2: Light Champagne Farbe: R, S, T, U oder V
C3: Medium Champagne Farbe: W oder X
C4: Medium Champagne Farbe: Y oder Z
C5: Dark Champagne Farbe: Fancy Brown
C6: Dark Champagne Farbe: Fancy Brown bis Fancy Dark Brown
C7: Cognac Farbe: Fancy Dark Brown

Wenn die Farbe eines Diamanten künstlich verändert wurde, muss dies in den Kommentaren im gemmologischen Begleitzertifikat angemerkt werden. Man kann auch die Bezeichnung color enhanced (Farbe verändert) finden.

Das Auge

Die Einordnung eines Diamanten bezieht sich ausschließlich auf messbare Eigenschaften. Trotz der Messgenauigkeit können zwei Steine, die auf dem Papier die gleichen Eigenschaften aufweisen, ein unterschiedliches Farbspiel haben. Andererseits ist jeder Einschluss anders, weshalb zwei Diamanten der Reinheit SI1 sich unterscheiden. Übrigens werden Effekte wie Lichtdurchlässigkeit des Diamanten und seine besondere Brillanz nicht im Bericht aufgeführt.

Dieser gesamte Komplex fällt in den Bereich der künstlerischen Wertschätzung, der Freude, die ein Stein vermittelt, und rechtfertigt einen leichten Unterschied bei der Wertschätzung zweier Diamanten, bei denen man die gleichen charakteristischen Merkmale festgestellt hat.

Copyright @ 2017 Diamanten Infos. Alle Rechte vorbehalten.
Newsletters

Kurs der Edelmetalle
Gold
1 103,00 €
Down
Palladium
858,00 €
Up
Platin
801,00 €
Up
Silber
15,00 €
Down
Währungen & Steuern
GIA: Gemological Institute of America     HRD     IGI: International Gemological Institute     AGS Laboratories
EC-Karte     Visa     American Express     MasterCard     CB     Paypal     Fedex